Ihr Besuch bei Theater Grenzenlos

Wir freuen uns, dass Sie sich unser interkulturelles Theaterstück „Bayerisch Baklava“ ansehen möchten! Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen für Ihren Besuch. Sollten Sie noch Fragen oder Anliegen haben, wenden Sie sich gerne an uns.

-- Änderungen vorbehalten --

Konzert und Theater

Am 12. September findet unsere allerletzte Aufführung von „Bayerisch Baklava“ statt. Im Vorfeld spielt das Vater-Tochter-Duo Ami und Wally Warning um 19.30 Uhr ein Konzert auf unserer Bühne. Um 20.30 Uhr folgt dann die Dernière unserer aktuellen Produktion. Das Konzert ist in Ihrem Ticket inbegriffen. Wir freuen uns also auf Ihren Besuch schon um 19.30 Uhr!

Ort und Uhrzeit

Unsere Vorstellungen finden unter freiem Himmel im Park der Mohr-Villa Freimann in der Situlistr. 75, 80939 München statt.
Sie erreichen die Mohr-Villa mit der U6, Station „Freimann“.
Das Konzert von Ami und Wally Warning beginnt um 19.30 Uhr, die Vorstellung beginnt um 20.30 Uhr. Der Einlass öffnet 15 Minuten im Voraus um 19.15 Uhr, die Abendkasse ist von 18.30 Uhr bis 19 Uhr für Sie da.
Das Konzert dauert ca. 40 Minuten, die Vorstellung ca. 70 Minuten ohne Pause. Zwischen Konzert und Theaterstück gibt es eine kurze Umbaupause.

Tickets

Eine Karte für unsere Vorstellung kostet 15€. SchülerInnen, Studierende, Auszubildende, Freiwilligen- und Wehrdienstleistende, München-Pass-InhaberInnen sowie RollstuhlfahrerInnen erhalten ihre Karte zu 9€.
Sie können Ihre Karten auf unserer Homepage sowie bei allen Vorverkaufsstellen unseres Partners München Ticket erwerben oder telefonisch unter 0176 76521265 reservieren (Bezahlung an der Abendkasse). Von 19.30 Uhr bis 20 Uhr können Sie auch an unserer Abendkasse vor Ort Tickets kaufen.
Bitte bringen Sie Ihre Eintrittskarte zur Vorstellung mit. Sollten Sie Ihre Eintrittskarte verloren oder vergessen haben, hilft Ihnen unsere Kollegin an der Abendkasse von 18.30 Uhr bis 19 Uhr gerne weiter.

Einlass

Sie können ab 19.15 Uhr Ihren Sitzplatz einnehmen. Bitte halten Sie für den Einlass Ihre Eintrittskarte bereit.
Für den Besuch unserer Vorstellungen ist es nicht nötig einen Impf-, Genesenen-, oder Testnachweis zu erbringen.
Wir bitten Sie aus Solidarität dem Ensemble, dem Team sowie den anderen BesucherInnen gegenüber, nicht zur Vorstellung zu erscheinen, wenn Sie sich krank fühlen, Symptome für Covid-19 aufzeigen oder in Kontakt mit einer infizierten Person sind bzw. waren.

Maskenpflicht

Auf dem Gelände sowie auf Ihren Plätzen müssen Sie keine Maske tragen. Lediglich beim Bewegen in der Mohr-Vila, zum Beispiel für die Benutzung der Toiletten, bitten wir Sie um das Tragen einer OP- oder FFP2-Maske.
Personen unter sechs Jahren sowie Personen, die nachweislich von der Maskenpflicht befreit sind, müssen weder im Innen- noch im Außenbereich eine Maske tragen.

Hygiene und Abstand

Bitte halten Sie zu Ihnen unbekannten Personen einen Abstand von min. 1,5 Meter ein, auch beim Schlange stehen.
Auf dem Gelände stehen Desinfektionsmittel für Sie bereit.

Schlechtes Wetter

Sollte es stark regnen, muss unsere Vorstellung leider ausfallen.
An Vorstellungstagen erfahren Sie ab 17.30 Uhr auf unserer Webseite, ob unsere Vorstellung stattfinden kann oder nicht.
Bei leichtem Niesel findet unsere Vorstellung in der Regel statt, bitte kleiden Sie sich entsprechend.
Sollte Ihre Vorstellung ins Wasser fallen, wird Ihnen Ihr Kartenpreis zurückerstattet. Dies erfolgt automatisch durch unseren Partner München Ticket.

Bar

Wir sind nicht nur ein Theater, sondern auch der wahrscheinlich billigste Biergarten Münchens!
Ab 18 Uhr versorgen wir Sie gerne mit Bier, Wein und alkoholfreien Getränken.
Gerne können Sie sich selbst eine kleine Brotzeit mitnehmen.
Bitte beachten Sie auch beim Sitzen in unserem Barbereich den nötigen Abstand zu anderen Personen.

 

Auszug aus unserem Hygienekonzept

Open-Air-Vorstellungen von „Bayerisch Baklava“ des Theater Grenzenlos
Im Park des Kulturzentrums Mohr-Villa Freimann, Situlistr. 75, 80939 München

  • Träger/Veranstalter: Theater Grenzenlos e.V.
  • Verantwortlicher: Viktor Schenkel, kontakt@theater-grenzenlos.org
  • Hauptförderer: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration
  • Projektname: „Bayerisch Baklava“

 

Rahmenbedingungen

  • 25 Vorstellungen des Theaterstücks „Bayerisch Baklava“ im Zeitraum vom 21. Juli bis 12. September 2021
  • Vorstellungsdauer: 70 Minuten, keine Pause
  • Spielort: Park der Mohr-Villa München-Freimann

 

Verantwortlicher

Der Verantwortliche für Hygiene und Sicherheit vor Ort ist Viktor Schenkel (kontakt@theater-grenzenlos.org)

 

Vorstellungsablauf

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20.30 Uhr. Die Vorstellung dauert 70 Minuten ohne Pause. Der Einlass erfolgt eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn um 20 Uhr.

 

Ticketbuchung

Der Ticketverkauf wird über München Ticket GmbH abgewickelt. Die Ticketausstellung erfolgt ausschließlich mit Zuordnung von festen Sitzplatznummern sowie personalisiert auf den/die KartenkäuferIn. Name und Kontaktinformation (Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder Anschrift) werden sitzplatzbezogen für die Dauer von vier Wochen gespeichert. Der Gast erhält beim Ticketkauf bereits die notwendigen Informationen zu den geltenden Sicherheitsmaßnahmen (z.B. erforderliche Nachweise für den Einlass). Soweit allgemein ein Mindestabstand vorgeschrieben ist, bleibt die Buchung zusammenhängender Plätze ohne Einhaltung des Mindestabstands auf den Personenkreis beschränkt, der gemäß den jeweils geltenden diesbezüglichen allgemeinen Regelungen von den Kontaktbeschränkungen befreit ist. Besucherinnen und Besucher werden bei der Reservierung darauf hingewiesen, dass bei Vorliegen von Symptomen sowie bei einem wissentlichen engen Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19-Infizierten in den letzten 14 Tagen ein Besuch der Veranstaltung ausgeschlossen ist. Der Veranstalter behält sich vor, die Gäste vorab noch einmal an die geltenden Regelungen per Mail zu erinnern.

 

Datenschutz

Die Besucherdaten werden so verwahrt, dass ausschließlich der Verantwortliche Viktor Schenkel, die Zuständigen der München Ticket GmbH sowie die Verantwortlichen für den Einlass – nicht aber Dritte – sie einsehen können und die Daten so vor unbefugter oder unrechtmäßiger Verarbeitung und vor unbeabsichtigtem Verlust oder unbeabsichtigter Veränderung geschützt sind. Die Daten werden nach Ablauf von vier Wochen vernichtet. Eine Übermittlung der Daten erfolgt ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung auf Anforderung und gegenüber den zuständigen Gesundheitsbehörden. Mitwirkende, Besucherinnen und Besucher und Personal werden bei der Datenerhebung entsprechend den Anforderungen an eine datenschutzrechtliche Information gemäß Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 in geeigneter Weise über die Datenverarbeitung informiert. Bei einer Weitergabe der Karten an Dritte ist der/die KartenkäuferIn verpflichtet, im Bedarfsfall zur Nachverfolgung von Infektionen mit SARS-CoV-2 die Kontaktdaten der Besucher zur Verfügung zu stellen.

 

Einlass

Der Einlass in den Open-Air-Zuschauerbereich beginnt eine halbe Stunde vor der Vorstellung. Hierfür müssen alle Gäste den Einlasstisch passieren, an dem die Tickets kontrolliert werden. Mit einer Beschilderung werden die BesucherInnen darauf hingewiesen, bei einer Schlangenbildung auf den nötigen Abstand zum*r Vorder- bzw. Hintermann/-frau zu halten. Das Einlasspersonal trägt eine FFP2-Maske und ist verantwortlich für die regelmäßige und gründliche Desinfektion des Einlasstisches und der für den Einlass benötigten Utensilien. Die Ticketkontrolle erfolgt wenn möglich kontaktlos. Ein Desinfektionsspender zur freien Verfügung wird bereitgestellt. Das Einlasspersonal überprüft die Tickets des Gastes und weist sie/ihn auf die entsprechenden weiteren Sicherheitsmaßnahmen beim Einnehmen des Platzes und während der Vorstellung hin. Wenn der aktuelle Inzidenzwert es erfordert, kontrolliert das Einlasspersonal zusätzlich, ob der Gast über einen aktuellen negativen PCR- oder Antigen-Schnell-Test, eine vollständige Impfung oder einen Genesungsnachweis verfügt. Sollte dies nicht der Fall sein, wird der Gast am Einlass abgewiesen und aufgefordert, das Gelände umgehend zu verlassen. Am Einlass werden auch die möglicherweise vorhandenen Abendkasse-Tickets verkauft. Hierbei werden die Besucherdaten vor Ort aufgenommen und sicher verwahrt. Der Gast, der sein Ticket über die Abendkasse bezieht, ist ebenfalls verpflichtet, der möglicherweise geltende Nachweispflicht nachzukommen. Entsprechend geltende Regelungen sind muenchen.de oder theater-grenzenlos.org zu entnehmen.

 

Bedingungen für Einlass

Es werden ausschließlich Personen zur Veranstaltung zugelassen, die über die München Ticket GmbH oder über die Abendkasse eine Karte für die Veranstaltung erworben haben oder die auf einer Gästeliste stehen, die dem Einlasspersonal vorab vom Veranstalter übergeben wurde.

Falls die aktuelle Inzidenz es erfordert, werden nur Personen mit einem der folgenden Nachweise zur Veranstaltung zugelassen:

  • einem negativen PCR-Testergebnis, bei dem der Abstrich max. 24h vor der Veranstaltung vorgenommen wurde.
  • einem negativen Schnelltest-Ergebnis, bei dem der Abstrich max. 24h vor der Veranstaltung vorgenommen wurde.
  • einem Impfnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument, aus dem zusätzlich erkenntlich wird, dass seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.
  • einem Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder einem elektronischen Dokument, wenn die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt.

Vom Besuch und von der Mitwirkung an der Veranstaltung sind folgende Personen ausgeschlossen:

  • Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion.
  • Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen
  • Personen mit COVID-19 assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere).
  • Personen, die einer Quarantänevorschrift unterliegen.

Sollten Personen während der Veranstaltung für eine Infektion mit SARS-CoV-2 typische Symptome entwickeln, haben sie umgehend die Veranstaltung bzw. den Veranstaltungsort zu verlassen, sich häuslich isolieren und sich zeitnah zu einem Arzt begeben.

Bei Auftreten von Symptomen mit Verdacht auf COVID-19 bei einer der beteiligten Personen (Besucherinnen bzw. Besucher und Mitwirkende) während des Veranstaltungsbetriebs ist die Betriebsleitung zu informieren, die den Sachverhalt umgehend dem zuständigen Gesundheitsamt meldet. Dieses trifft gegebenenfalls in Absprache mit der Einrichtungsleitung weitere Maßnahmen (z. B. Quarantäneanordnungen), die nach Sachlage von der Betriebsleitung umzusetzen sind.

Das Einlasspersonal behält sich vor, Gäste auf eine mögliche Missachtung dieser Regelung aufmerksam zu machen und Gäste der Veranstaltung zu verweisen, die die geltenden Regelungen nicht beachten.

 

Abstandsregelungen für die BesucherInnen

Zwischen allen Personen, für die die Kontaktbeschränkung gilt, ist in allen Räumlichkeiten und im Freien einschließlich der sanitären Einrichtungen sowie beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten auf Fluren, Gängen, Treppen, Garderoben-, Kassen- und Sanitärbereichen ein Mindestabstand von 1,5m einzuhalten. Personen, die nach den aktuell gültigen Regelungen im Verhältnis zueinander von den Kontaktbeschränkungen befreit sind, haben die Abstandsregel untereinander nicht zu befolgen. Durch Beschilderung sowie Markierungen wird das Publikum an adäquaten Punkten auf dem Gelände auf die Abstandsregelung hingewiesen.

Die Sitzplätze im Zuschauerbereich sind in Zweier-Gruppen angeordnet. Zwischen den Zweier-Gruppen wird der Abstand von 1,5m eingehalten. Schilder und Wegweiser bzw. das Einlasspersonal weisen den Gästen den Weg zu ihren Plätzen. Eine gemeinsame Platzierung ist nur dann möglich, wenn die Personen gegenüber dem Betreiber bzw. Veranstalter als Gruppe gemeinsam auftreten. Auch RollstuhlfahrerInnen werden mit einem Sicherheitsabstand von min. 1,5m zum nächsten fremden Gast platziert. Ein Verrücken der Stühle ist nicht gestattet. Die maximale Belegungsanzahl von 140 BesucherInnen wird unter keinen Umständen überschritten.

 

Maskenpflicht für BesucherInnen

Die BesucherInnen sind während ihres Aufenthalts auf dem Veranstaltungsgelände dazu verpflichtet, eine FFP2-Maske zu tragen. Diese darf lediglich abgenommen werden, sobald die/die BesucherIn den ihm/ihr zugewiesenen Platz eingenommen hat. Sobald er/sie den Platz verlässt, muss die Maske wieder aufgesetzt werden. Kinder bis zum sechsten Geburtstag sowie Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder zumutbar ist, müssen keine Maske tragen. Die Glaubhaftmachung erfolgt bei gesundheitlichen Gründen insbesondere durch eine ärztliche Bescheinigung, die die fachlich-medizinische Beurteilung des Krankheitsbildes (Diagnose), den lateinischen Namen oder die Klassifizierung der Erkrankung nach ICD 10 sowie den Grund, warum sich hieraus eine Befreiung der Tragepflicht ergibt, enthält.

Das Abnehmen der Mund-Nasen-Bedeckung ist außerdem zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist.

 

Hygienevorrichtungen

Auf dem Gelände der Mohr-Villa Freimann befinden sich zwei Gebäude mit Toiletten: In der sog. Villa befinden sich 1 Herren-, 2 Damen- und eine Toilette für Menschen mit Behinderung mit jeweils einem Waschbecken. Im sog. Nebengebäude befinden sich 1 Herren- und 3 Damentoiletten mit jeweils zwei Waschbecken sowie eine Toilette für Menschen mit Behinderung mit einem Waschbecken.

Die Toiletten werden ausreichend beschildert, um die Gäste, die die Toiletten nutzen müssen, bestmöglich zu entzerren und Schlangenbildungen zu vermeiden. Die Toiletten werden vor und nach jeder Vorstellung mit adäquaten Reinigungsmitteln von routinierten Fachkräften gereinigt. Besonders (und ggf. häufiger) sind Türgriffe, Toiletten, Waschbecken und häufig benutzte Oberflächen zu reinigen. Die Waschbecken sind mit Seife, Papierhandtüchern sowie Desinfektionsmittel ausgestattet. Vor und nach jeder Vorstellung werden die Toilettenbereiche für mindestens 10 Minuten quergelüftet. Aufgrund der erwarteten sommerlichen Temperaturen können die Fenster eventuell dauerhaft in gekipptem Zustand verbleiben, um für einen dauerhaften Luftaustausch zu versorgen. Eine entsprechende Beschilderung zeigt an, dass die Toiletten- und Waschbeckenräume nicht von mehr als einer Person gleichzeitig genutzt werden darf. Hinweisschilder an den Waschbecken geben Tipps zur ausreichenden Handhygiene. Jeder Darstellende wird mit einer personalisierten Box ausgestattet, in der er/sie seine persönlichen Wertgegenstände und Requisiten aufbewahrt. Jeder Darstellende und jedes Teammitglied wird mit einem Desinfektionssprach ausgestattet, mit dem er/sie seine/ihre personenbezogenen Gegenstände, die auch von anderen Personen verwendet werden, vor und nach den Vorstellungen desinfiziert. Dies betrifft beispielweise Requisiten oder das Technikpult.

 

Kommunikation über die geltenden Maßnahmen seitens des Veranstalters

Die Gäste werden beim Ticketkauf sowie ggf. noch einmal vor der Veranstaltung per Mail über die geltenden Bestimmungen informiert. Die geltenden Bestimmungen werden auf der Webseite www.theater-grenzenlos.org veröffentlicht. Die jeweils geltenden Regeln am Veranstaltungstag werden beachtet, an Team, Ensemble und Publikum kommuniziert und entsprechend umgesetzt.