Mohr-Villa-Auszeichnung
Kultur für Respekt

Die Mohr-Villa Freimann, unser Zuhause seit Tag 1, vergab am 12. Januar 2020 erstmals die Auszeichnung „Kultur für Respekt“. Geehrt werden Projekte, die sich für ein friedliches, respektvolles und weltoffenes Miteinander einsetzen. Wir sind sehr stolz, dass unser Verein mit der ersten Auszeichnung und einem Preisgeld von 1000€ geehrt wurde!

Überreicht wurde die Auszeichnung beim jährlichen Neujahrsempfang der Mohr-Villa, bei dem das Kulturzentrum auf das vergangene Jahr zurückblickt und einen Ausblick auf das nächste gibt. Eröffnet wurde der Neujahrsempfang 2020 von Oberbürgermeister Dieter Reiter. Im Rahmen der Überreichung der Auszeichnung zeigten wir auch eine kurze Szene aus unserem Stück „Orient Connection“.

„Gerade in dieser Zeit, in der Rechtspopulismus immer salonfähiger wird und leider immer mehr Menschen dahinter stehen, sollten wir alle ein Zeichen gegen Rechts setzen. Viktor Schenkel und sein Verein, Theater Grenzenlos e.V., setzen mit ihrer künstlerischen Arbeit viele bedeutsame Zeichen für unsere plurale Gesellschaft. Gemeinsam schaffen sie es künstlerisch, mentale und tatsächliche Grenzen zu überwinden und bieten Raum für Vielfalt. Das ist auszeichnungswürdig!“
- Jurymitglied Bahar Auer, KulturBunt Neuperlach e.V.

Die Vergabe der Auszeichnung „Kultur für Respekt“ erfolgte auf Empfehlung eines Beratungsgremiums aus Persönlichkeiten der Stadtgesellschaft, die ebenfalls in der diversitätssensiblen und partizipativen Kulturarbeit aktiv sind. 2020 waren Bahar Auer, Geschäftsführerin von Kulturbunt, dem Kulturverein in München Neuperlach, Mirjam Scheck, Leiterin der LOK Arrival, der Freizeitstätte für geflüchtete Kinder und Jugendliche auf dem Gelände der Bayernkaserne, sowie Mohr-Villa-Vorstandsmitglied Carola Meier dabei.

„Viktor Schenkel, der Initiator des Vereins Grenzenlos e.V. hat mit seinem Theater Grenzenlos ein beispielhaftes Integrationsprojekt aufgebaut. Er hat die schwierige Aufgabe bewältigt, aus traumatisierten Jugendlichen ohne ausreichende deutsche Sprachkenntnisse und MünchnerInnen eine feste Theatertruppe zu formen, die ihre Ideen und Gefühle in der gemeinsamen Theaterarbeit ausdrückt. Inzwischen hat die Gruppe bereits vier künstlerisch hervorragende Stücke gespielt. Der Verein Grenzenlos e.V. hat damit ausgezeichnete Arbeit im Kulturbereich im Münchner Norden geleistet und sich für ein friedliches, respektvolles und weltoffenes Miteinander eingesetzt. Daher schlage ich vor, dem Verein „Grenzenlos e.V.“, die Auszeichnung „Kultur für Respekt“ des Mohr-Villa-Vereins zu verleihen.“
- Carola Meier, Mohr-Villa Freimann e.V.

Zurück